loader image

Deine Gene. Deine Muskeln

MetaCheck Power

Jeder Sportler ist sich bewusst, dass die Ernährung einen großen Einfluss auf die eigene Leistung hat. Gerade im Bereich Muskelaufbau und Regeneration spielt die Aufnahme geeigneter Proteine eine zentrale Rolle. Für den Sportler stellt sich dabei immer dieselbe Frage: Welches Protein ist für mich am besten geeignet?

Wie Du effektiv trainieren und wie Deine entsprechende Regeneration aussehen soll, beantwortet Dir der MetaCheck Power®. Um den Ernährungsteil und die damit verbundene Frage nach dem optimalen Protein ebenfalls für Dich zu beantworten, wurde dieser spezifische IgG Bluttest durchgeführt.

Im Rahmen der Ernährung sind Unverträglichkeiten bzw. IgG-Nahrungsmittelallergien ein häufiges Problem für Sportler, da sie für den Körper eine hohe Belastung darstellen. Wenn Sportler unbewusst große Mengen an Proteinen zu sich nehmen, welche sie nicht gut vertragen, kann dies auf Dauer zu deutlich spürbaren Leistungseinbußen führen.

Daran angeknüpft werden mit unserem IgG Bluttest Unverträglichkeiten gegen 22 der häufigsten tierischen und pflanzlichen Proteinquellen getestet, welche Sportler in der Regel in Form von Pulver oder als direktes Lebensmittel zu sich nehmen.

DNA Analyse inkl. individueller

Trainingsempfehlungen

Ein falsch geplantes Training kann Deine Fortschritte minimalisieren und Dich auf dem Weg zu Deinem Traumkörper sogar zurückwerfen. Auch die Störung des anabolischen mTor-Signalwegs kann Grund für Deine Stagnation sein. Neben der Analyse Deines mTor-Signalwegs, liefert Dir der MetaCheck Power wichtige Informationen zu Deinem Omega-3- und Antioxidantenbedarf und hilft Dir somit, Deine Regenerationszeiten zu optimieren.

Der MetaCheck Power liefert Dir individuelle Trainingsempfehlungen basierend auf Deiner DNA. Anhand von 11 Genen analysiert der Test neben Deiner Muskelfaserverteilung den für Dich optimalen Trainingsbereich, um effektiv Muskulatur aufzubauen. Der zu Dir passende Wiederholungsbereich, Satzzahlen und deren Pausen als auch die für Deine Muskulatur ideale Belastungsdichte ermöglichen Dir deine Einheiten ohne Umwege zu optimieren.

Individueller IgG-Nahrungsmittelunverträglichkeitstest

Jeder Sportler ist sich bewusst, dass die Ernährung einen großen Einfluss auf die eigene Leistung hat. Gerade im Bereich Muskelaufbau und Regeneration nach dem Training spielt die Aufnahme geeigneter Proteine eine zentrale Rolle. Für den Sportler stellt sich dabei immer dieselbe Frage: Welches Protein ist für mich am besten geeignet?

Wie Du effektiv trainieren und wie Deine entsprechende Regeneration danach aussehen soll, beantwortet Dir der MetaCheck Power. Um den Ernährungsteil und die damit verbundene Frage nach dem optimalen Protein ebenfalls für Dich zu beantworten, wurde dieser spezifische IgG Bluttest durchgeführt.

Im Rahmen der Ernährung sind Unverträglichkeiten bzw. IgG-Nahrungsmittelallergien ein häufiges Problem für Sportler, da sie für den Körper eine hohe Belastung darstellen. Wenn Sportler unbewusst große Mengen an Proteinen zu sich nehmen, welche sie nicht gut vertragen, kann dies auf Dauer zu deutlich spürbaren Leistungseinbußen führen.

Daran angeknüpft werden mit unserem IgG Bluttest Unverträglichkeiten gegen 22 der häufigsten tierischen und pflanzlichen Proteinquellen getestet, welche Sportler in der Regel in Form von Pulver oder als direktes Lebensmittel zu sich nehmen.

Der MetaCheck Power ist ein hoch-innovativer Test

der speziell für Kunden entwickelt wurde, die ihre Muskulatur schneller und effektiver aufbauen wollen. In den letzten Jahren hat sich das Fachgebiet der Gendiagnostik rasant entwickelt. Aufgrund der technischen Entwicklung und zahlreicher wissenschaftlicher Studien im Bereich der Humangenetik wissen wir inzwischen, welchen Einfluss konkret bestimmte Gene bzw. Genvarianten auf die Bildung von Muskeln haben.

DEINE GENE. DEINE MUSKELN

Mit der genetischen Analyse erfährst Du mehr über

Die Zusammensetzung Deiner Muskelfasern

Basis für Deine Trainingsplanung zum Muskelaufbau ist die Zusammensetzung Deiner Muskelfaser. Hier unterscheidet man in rote und weiße Muskelfasern, die die Basis Deines Trainingsplans bilden.

Deinen anabolischen mTor-Signalweg

Eine gut funktionierende Proteinbiosynthese ist ein essenzieller Faktor für ein erfolgreiches Muskelwachstum. Die Regulierung der Proteinbiosynthese als Folge eines trainingsbedingten Wachstumsreizes ist ein sehr komplexer Vorgang. Hierbei spielt der mTor-Signalweg eine Schlüsselrolle. Wir sagen Dir, wie ausgeprägt Dein mTor-Signalweg ist

Deinen individuellen Omega-3 Bedarf

Wir teilen Dir mit, ob Du zur besseren und nachhaltigen Regeneration und Erholung Omega-3-Fettsäuren und/oder Antioxidantien zuführen solltest.

Die Optimierung Deiner Erholungsphasen

Der MetaCheck Power untersucht solche Gene, die eine Rolle bei Entzündungsreaktionen spielen, und kann Dir somit eine exakte Empfehlung für die Optimierung deiner Regeneration und Erholungsphasen nach einer harten Trainingseinheit geben.

Deinen Koffein-Metabolismus zur Leistungssteigerung

Koffein hat einen leistungsfördernden Effekt für den Menschen während des Sports. Wir sagen Dir, wie Du im Vergleich zum Durchschnitt Koffein metabolisierst.

Deine optimale Proteinquelle

Der IgG-Nahrungsmittelunverträglichkeitstest verrät Dir, welche Proteinquelle Deinen Muskelaufbau optimiert.

Effizienz trifft Individualität

der Metacheck power

Selbstverständlich baust Du alleine durch die Durchführung Deines MetaCheck POWER® Tests noch keine Muskulatur auf. Die Bestimmung hilft Dir allerdings bei der Auswahl der für Dich optimalen Trainingsmethode, um effektiv und effizient Muskeln aufzubauen. Auf die Plätze, fertig, Muskelaufbau!

Wissenschaftliche Grundlage

In einer dazu wegweisenden Studie haben Monica Hubal und weitere Wissenschaftler 585 Probanden (342 Frauen und 243 Männer) demselben 12-wöchigen Trainingsprogramm unterzogen und die Veränderungen der Muskelgröße und -stärke untersucht. Obwohl alle Personen ein identisches Trainingsprogramm absolviert haben, fiel das Ergebnis sehr unterschiedlich aus. Einige Personen wiesen gar keine Veränderungen auf, während andere wiederum einen enormen Anstieg der Muskelgröße und -stärke zeigten. Der Anstieg der Muskelgröße variierte dabei zwischen 2 % und 59 %. Die Steigerung der Muskelstärke, ermittelt durch das one-repetition maximum (1RM), lag zwischen 0 % und 250 %. Anders ausgedrückt konnten also einige Personen ihre Muskelstärke überhaupt nicht verbessern, wohingegen andere ihre Stärke fast verdoppelten. Diese Studie verdeutlichte damals schon, dass Menschen aufgrund ihrer eigenen genetischen Veranlagung unterschiedlich auf Trainingsreize reagieren.