Körperanalysegerät | Bodyananlyzer | BIA-Messung - Das Landgericht Stuttgart hat ein rechtskräftiges Urteil gesprochen, wir haben recht.

Liebe Kunden und Interessenten,

wir hatten Sie in der Vergangenheit schon über unsere Anstrengungen informiert, unlautere und irreführende Aussagen von Inbody zu unterbinden.

Wir waren unter anderem der Ansicht, es ist unzutreffend, dass die Inbody-Geräte keine empirischen Schätzwerte nutzten, um die Messungen zu reflektieren. Ohne empirische Werte sind die Messergebnisse nur „nackte“ Zahlen, die Interpretation der Messergebnisse setze daher zwingend auf das Zurückgreifen dieser Werte voraus. Ohne diese Werte könne nicht beurteilt werden, ob ein bestimmter festgestellter Wert „positiv“ oder „negativ“ zu beurteilen sei.

Das Landgericht Stuttgart hat in seinem Urteil 11 O 160/15 vom 19.10.2017 unserer Klage vollumfänglich stattgegeben. Details können Sie dem beigefügten Link entnehmen:

Das rechtskräftige Urteil des Landgerichts finden Sie hier.

Das Urteil ist auch für Sie als Betreiber von ganz grundsätzlicher Bedeutung. Es stellt klar, dass die bisher von Inbody verwendeten Werbeaussagen irreführend und wettbewerbswidrig sind. Damit ist eine Verwendung gegenüber Ihren Kunden auch nicht unproblematisch. Für jeden Einzelnen und die Fitnessbranche insgesamt ist es unserer Meinung nach wichtig, nur Leistungsversprechen zu geben, die wir (Sie) auch wirklich einhalten können.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Ihr Tobias Niemann
Geschäftsführer der for me do GmbH