Eine BIA-Messung ist eine Körperstrukturanalyse. Durch die Elektroden wird ein nicht spürbarer Strom durch den Körper geleitet. Das Messverfahren beruht darauf, dass Fettgewebe wie ein Isolator wirkt, der elektrische Strom wird nicht weitergeleitet. Wässrige Lösungen inner- oder außerhalb von Körperzellen dagegen leiten den elektrischen Strom.


Die Bestimmung von fettfreier Masse, Körperzellmasse Muskelmasse und Wasseranteile in wenigen Sekunden, macht die BIA heute zu einem wertvollen und sinnvollen Werkzeug in der Trainings- und Ernährungsberatung. Die Widerstandswerte (Impendanz), die die einzelnen Gewebearten diesem Strom entgegen setzen, werden aufgezeichnet.


Bioelektrische Impedanzanalyse

Die BIA nutzt die elektrischen Eigenschaften des Körpers. Zur Messung nutzen die Geräte die 8-Tetra-Polar-Elektroden-Methode mit verschiedenen Frequenzen (1 kHz bis 1000 kHz). Ein sinusförmiger Wechselstrom fließt über definierte Stellen (Hand- und Fußflächen bzw. Waden) durch den menschlichen Körper. Die verschiedenen Gewebetypen zeigen dabei eine unterschiedliche Leitfähigkeit auf. Das Fettgewebe isoliert nicht nur gegen Temperaturdifferenzen, sondern stellt gegenüber elektrischen Signalen einen hohen Widerstand dar. Wohingegen sich die fettfreie Masse (u.a. Muskulatur) als ein guter Leiter darstellt.

Fette (Nichtleiter)

Kein Strom fließt = hoher Widerstand = hohe Impedanz

???


Muskel / Wasser (Leiter)
Strom fließt leicht = niedriger Widerstand = niedrige Impedanz

???

Für eine erhöhte Genauigkeit und präzise Messergebnisse sind 5 Faktoren bedeutungsvoll: Gewicht, Alter, Geschlecht, Größe und Impedanz (Widerstand). Zusätzlich werden mit Hilfe von statistischen Korrelationen über populationsspezifische, valide mathematische Formeln, die einzelnen Parameter berechnet. Dabei unterscheiden sich Frauen und Männer im Hinblick auf ihre Körperzusammensetzung von Natur aus. Zum Beispiel beträgt der Normalbereich des Gesamtkörperwassers bei Frauen zwischen 55 und 65 Prozent und bei Männern zwischen 50 bis 60 Prozent. Bei besonders muskulösen Personen kann dieser Wert auf über 70 Prozent steigen und bei adipösen Menschen wiederum auf unter 50 Prozent absinken.


8 Berührungsempfindliche Elektrodenmethode mit hoher Präzision und Wiederholbarkeit

Unsere Produkte verwenden eine berührungsempfindliche 8-Elektroden-Methode, die komplex und dennoch präzise ist. Diese analysiert die Körperzusammensetzung durch Platzierung von 8 Elektroden an Händen und Füßen bzw. an Händen und Knöcheln.


Knöchelelektroden

Die Geräte verfügen über Knöchelelektroden, mit denen Benutzer bequem Körperfett messen können, ohne Socken zu entfernen.


App's

eGym-App

Unsere BodyAnalyzer-Geräte verfügen über eine Schnittstelle zur eGym-App.

Mit der eGym Fitness App können Ihre Kunden zu jeder Zeit und überall ihr Fitnesstraining dokumentieren, Punkte sammeln und sich mit eGym Freunden vergleichen. Die Trainingsergebnisse werden automatisch mit dem eGym.de Portal synchronisiert. Dort kannst man seine Leistungen im Detail analysieren und die Entwicklung der Fitness verfolgen.

file:///N:/fmd/fmd_ber/01%20Marketing/06%20Webseite/04%20Material%20f%C3%BCr%20Website/Icon%20App%20Store.jpg


Accuniq-App

Verwaltung der Analyseergebnisse der Körperzusammensetzung:
Scannen Sie den QR-Code aus dem ACCUNIQ BCA-Bildschirm oder dem Ergebnisblatt und verwalten Sie Ihre Daten.



Bildergebnis für Accuniq App