Background

Die Vibrationstherapie nimmt seit einigen Jahren an Bedeutung zu. Die Studienlage dazu ist gut und viele Physiotherapeuten sind mit Vibrationsgeräten schon einmal in Kontakt gekommen.

Die Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Therapie sind vielfältig, so kann Vibrationstherapie sinnvoll bei muskulären Beschwerden (z.B. Rückenschmerzen, ...) oder Atrophien (z.B. Rehabilitation nach Operationen, ...) eingesetzt werden oder auch bei Neurologischen Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, inkomplette Querschnittlähmungen...), die mit Funktionsstörungen im muskulären Bereich einhergehen sinnvoll eingesetzt werden.

Frau Dr. von der Heide hat sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit diesem Thema beschäftigt (Einfluss mechanischer Schwingungen mittels Galileo 2000 in Kombination mit Physiotherapie zur Behandlung der weiblichen Belastungsharninkontinenz) und im Laufe der Zeit weitere Erfahrungen dazu gesammelt.

In ihrer Studie lagen die objektiven Kontinenzraten in der Kombinationsgruppe (Gruppe A) aus Physiotherapie und Vibrationstherapie bei 80%. Dies stand im Einklang mit der Abnahme der subjektiven Häufigkeit des Urinverlustes pro Woche. Die Beckenbodenkraft, pelvimetrisch gemessen, verbesserte sich im Mittelwert in Gruppe A um 8µV. Palpatorisch und sonographisch fanden sich identische Resultate. Nach Studienende verringerten sich in Gruppe A die Stressinkontinenzgrade im Durchschnitt von 1,8 auf 0,2. Dieses Ergebnis stellte sich auch in der Minderung des subjektiven Leidensdruckes dar (p< 0,0001).

Schlussfolgerung

Insbesondere die Kombination der Vibrationstherapie mit der Physiotherapie erweist sich als sehr effektiv und stellt somit eine echte Therapieoption für Physiotherapeuten oder therapeutische Einrichtungen dar. Auch im Bereich des sportwissenschaftlichen Trainings können Konzepte mit Vibrationstraining zu einer höheren Leistungsfähigkeit führen und auch unter trainingsrelevanten Aspekten sinnvoll eingesetzt werden. Mit Vibration – trainieren wie die Großen!

Kurschbeschreibung

In dieser Fortbildung geht es darum, die kombinierte Therapie aus PT und dem Muskelstimulationsgerät Galileo kennenzulernen und in der eigenen Praxis umzusetzen. Auch für Sportwissenschaftler ist ein Trainingsorientierter Einsatz in die Fortbildung integriert, Insbesondere der fachliche Austausch zwischen medizin. Physiotherapie und Sportwissenschaft ist in dieser Fortbildung erwünscht.

Das Gerät ist eine seitenalternierende schwingende Plattform, die über das Prinzip des monosynaptischen Dehnreflexes eine unwillkürliche Kontraktion in einem Muskel auslöst. Es wird gezeigt, wie man spezielle Muskeln aktivieren kann und welche grundsätzlichen Vorgehen bei der Behandlung von Funktionsstörungen wichtig sind. Weiterhin wird in diesem Kurs angesprochen, wie Kooperationen zwischen Physiotherapeuten und Ärzten und Sportwissenschaftlern verbessert werden können.

Auch Ihr Orthopäde / Neurologe / Gynäkologe / Urologe / Hausarzt kann an diesem Kurs teilnehmen. Ärztliche Fortbildungspunkte können vergeben werden.

Lernziele

  • Kennenlernen der Wirkweisen von Vibrationsgeräten, speziell dem Galileo Vibrationsgerät
  • Ausprobieren verschiedener Ausgangspositionen und deren Wirkweise auf verschiedene Muskelgebiete, speziell auf den Beckenboden
  • Differenziertes Anwenden bei Beschwerden / Schmerzen in Bezug auf den erhobenen Befund
  • Interdisziplinärer Austausch und Kooperationsgedanken entwickeln hinsichtlich Physios und Ärzten und Sportwissenschaftlern

Kursinhalte

  • Wirkprinzipien der Vibrationstherapie
  • Praktisches Arbeiten mit dem Galileo (Erfahrungen zu Ausgangspositionen / Frequenzen / Amplituden)
  • Therapeutische Ansätze bei Beschwerden / Schmerzen / Funktionsstörungen
  • Therapie von Beschwerdebildern (Rücken, Sturzneigung, Gangstörungen, ...) (Praktisches Arbeiten)
  • Gedanken zu kooperativen Modellen zwischen Arzt und Physiotherapie und Sport in ärztlicher Diagnostik/ physiotherapeutischer Befundung / Therapie / Training und Abrechnung
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch


Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ärzte, Sportwissenschaftler

Referentin

Dr. von der Heide, Silke
Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin
Sportterapeuthin
Physiotherapeutin

Seminargebühr

149.- Euro zzgl. MwSt.
Enthalten sind Teilnehmerunterlagen, Urkunde, ein Mittagssnack und Getränke.


Ort:
Promotio / Göttingen

Datum: Samstag, 10. Februar 2018

Zeit: 10 – 16 h

Kursumfang: 7 UE

Anmerkung: max. 15 Teilnehmer, (pro 3 TN 1 Galileo Gerät)


Unsere aktuellen Termine

  • 10.02.2018 - Göttingen
  • Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um immer über aktuelle Seminartermine informiert zu werden.

    Seminaranmeldung
    Zur Person