Weitergehende Klarstellung von Werbeaussagen


Liebe Kunden und Interessenten,

bereits mit unserer Kundeninformation vom 27.10.2017 hatten wir Sie über das rechtskräftige Urteil des Landgerichts Stuttgart über unlautere und irreführende Aussagen von InBody/JP Global Market informiert.

Zwischenzeitlich haben wir weitere irreführende Werbeaussagen erfolgreich abgemahnt. Eine unterschriebene Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung liegt uns vor.

Folgende Werbeaussagen von InBody sind nicht korrekt:

  • „Der InBody 770...korreliert zu 98,4% mit dem DEXA Goldstandard“
  • „InBody liefert präzise und zuverlässige Werte, die zu 98,7% mit dem Goldstandard-DEXA übereinstimmen.“
  • „InBody ist und bleibt die Königsklasse unter den Körperanalysen“
  • „Präzise Ergebnisse durch die medizinisch zertifizierte InBody-Technologie ...“
  • „Durch die gleichzeitige Mehrfrequenz-Messung werden die unterschiedlichen Frequenzen parallel statt nacheinander gemessen, was Messunschärfen reduziert und zu einer noch präziseren Analyse führt.“
  • „Das besondere an der InBody-Technologie ist dabei, dass im Gegensatz zu vielen üblichen BIA-Analysesystemen die direkt-segmentale Technologie dem InBody ermöglicht, auf die statistische Verwendung von Schätzwerten nach Alter, Geschlecht oder Sportlichkeitsgrad für die Ermittlung der Körperzusammensetzung zu verzichten.“

Den Geschäftsführer von JP Global Market, Herrn Chang-Hun Jo, haben wir gebeten, künftig nur noch nachweisbare und korrekte Produkt- und Werbeaussagen zu verwenden.

Für jeden Einzelnen und die Fitnessbranche insgesamt ist es unserer Meinung nach wichtig, nur Leistungsversprechen zu geben, die wir (Sie) auch wirklich einhalten können.

In diesem Sinn wünschen wir Ihnen eine gute Vorweihnachtszeit, noch bessere Geschäfte und stehen bei Fragen gern zur Verfügung!

Herzliche Grüße

Ihr Tobias Niemann
Geschäftsführer der for me do GmbH